Sie befinden sich hier:

Im Gespräch mit Stephan Brings

Brings Architekten ist eine bekannte Größe in der Region. Seit mittlerweile 25 Jahren werden mit innovativen Planungen und Entwicklungen städtebauliche Akzente gesetzt.

Inhaber und Geschäftsführer ist Stephan Brings. Er ist auch Vorsitzender der Architektenschaft Mönchengladbach und federführend bei der städtebaulichen Initiative MG Masterplan 3.0.

Das Baugrundstück befindet sich auf dem ehemaligen Elektro-Linssen-Areal. Mit der GeWoGe 1897 als Investor konnte 2012 das gesamte Areal gekauft werden, um es mit modernen Mehrfamilienhäusern zu bebauen.

Herr Brings, was ist das besondere an dem Projekt Klimaschutzsiedlung?

Wir glauben, dass die verdichteten Gebäudestrukturen auf dem zentrumsnahen Planungsgebiet wegweisend sind für den Umgang mit einer innerstädtischen Quartiersentwicklung in Mönchengladbach. Neben dem energieeffizienten Planungsansatz war und ist die einheitlich moderne Architektursprache sicherlich eine Besonderheit der Klimaschutzsiedlung. Ziel der Planung ist es, neben anspruchsvollen Grundrissvarianten der Wohnungen auch qualitätsvolle Außenbereiche mit entsprechender Aufenthaltsqualität zu schaffen.

"Der Trend zur Wiederentdeckung der Innenstädte als attraktiver Lebensraum wird sich auch in Mönchengladbach verstärken."

Wie werden sich die Wohnformen und Lebensräume in Zukunft verändern?

Der Trend zur Wiederentdeckung der Innenstädte als attraktiver Lebensraum wird sich auch in Mönchengladbach verstärken. Der nicht geförderte Geschoßwohnungsbau wird einen neuen Boom erleben. Stadtplanern und Architekten werden verstärkt mit Neubauten im Bereich des Wohnungsbaus das Stadtbild beeinflussen können. Um einem hohen Architekturanspruch gerecht zu werden, sind auch die Investoren hier in der Pflicht.

Vermehrt werden Ein- und Zweipersonenhaushalte die Grundlage unserer Wohnungsbauplanung sein.

"Um einem hohen Architekturanspruch gerecht zu werden sind auch die Investoren in der Pflicht."

Was sind die wichtigsten städtebaulichen Herausforderungen?

Die demographische Entwicklung wird die wesentliche Herausforderung im Städtebau der nächsten Jahrzehnte sein. Es werden städtebauliche Entscheidungen zu großflächigem Abriss und sinnvollem Neubau getroffen werden müssen. Hierfür benötigt man neben den freien Planern eine starke und innovative Planungsverwaltung als Partner.

Werden wir in Zukunft unseren Gladbach wieder sehen?

Der Gladbach ist über weite Strecken verrohrt und es ist nicht denkbar ihn zu revitalisieren. Aber wir haben im Masterplan MG 3.0 von Andrew Grimshaw tolle Ideen erhalten, wie man den Verlauf des früheren Gladbachtals wiederbeleben kann. Das Thema Wasser ist dabei am Fuße des Abteibergs und in der City Ost ein zentrales Element.

Was sind Ihre nächsten großen Projekte?

Aktuell planen wir an vielfältigen Wohnungs- und Gewerbebauprojekten. Auch in diesen neuen Projekten nimmt das Thema Energieeffizienz und Nachhaltigkeit einen zentrale Stellung in der Planung ein.

 

Wir bedanken uns für das Gespräch bei Stephan Brings - Inhaber und Geschäftsführer von BRINGSARCHITEKTEN. Zur Webseite.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies.

Cookie-Benachrichtigung verbergen